Im Test: Der neue Ford Fiesta Active

Im Test: Ford Fiesta Active
Der neue Ford Fiesta Active im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

In unserem aktuellen Autotest haben wir im neuen Ford Fiesta Active (103 kW/140PS) in der Ausstattungsvariante “Active Plus” Platz genommen

Der neue Ford Fiesta Active kombiniert die Vielseitigkeit eines SUV mit der typischen Fahrdynamik der Ford Fiesta-Baureihe. Mit seiner 19 Millimeter größeren Bodenfreiheit und der höheren Sitzposition zielt der Ford Fiesta Active auf den stetig wachsenden Kreis von SUV- und Crossover-Kunden ab. Von außen betrachtet ist die 5-türige Limousine mit dem serienmäßigen Crossover-Body-Kit, den markanten 17-Zoll-Leichtmetallrädern und der auf Wunsch verfügbaren Dachreling ein kleiner Spezialist für Outdoor-Aktivitäten.

Im Innenraum präsentiert er sich ganz fein. Die attraktiv gestalteten Sportsitze bieten einen sehr guten Seitenhalt. Das Audiosystem inkl. Ford SYNC 3 mit Sprachsteuerung, AppLink und der 8“ Touchscreen sowie das B&O PLAY Sound-System sorgen für einen satten Sound im gesamten Innenraum.

Kraftvoller Motor mit Euro 6d-TEMP-Einstufung

Der hochmoderne Ford EcoBoost-Turbobenziner mit drei Zylindern und 1,0 Liter Hubraum  verbindet kraftvolle Performance mit einer hoher Kraftstoffeffizienz und geringen Betriebskosten.

Der vielfach preisgekrönte Motor zeichnet sich durch eine Hochdruck Benzindirekteinspritzung, zwei variabel steuerbare Ti-VCT-Nockenwellen und eine innovative Kurbelwelle aus, die mit ihrer speziellen Offset-Gestaltung dem Dreizylinder eine bemerkenswerte Laufruhe verleiht. Für die Kraftübertragung ist ein reibungsoptimiertes 6-Gang-Schaltgetriebe zuständig. Das automatische Start-Stopp-System gehört beim Ford Fiesta bereits zur Serienausstattung.

Ford Fiesta Active: kraftvolles und markantes Design

Mit seinem serienmäßigen Crossover-Body-Kit – bestehend aus Stoßfängern vorn und hinten im speziellen „Active“-Design, Seitenschwellern in Schwarz mit silberfarbenem Einsatz sowie Radkasten-Verkleidungen in Schwarz – liefert der neue „Active“ eine überzeugende Interpretation des eleganten Ford Fiesta-Designs. Die Nebelscheinwerfer wurden harmonisch in dynamisch wirkende, C-förmige Nischen des vorderen Stoßfängers integriert. Markante Formen prägen auch die hinteren Stoßfänger.

19 Millimeter mehr Bodenfreiheit

Mit 19 Millimeter zusätzlicher Bodenfreiheit (Fahrwerk: 18 Millimeter plus ein Millimeter Reifen) und einer um zehn Millimeter verbreiterten Spur gegenüber dem Ford Fiesta-Standard-Modell nimmt der „Active“ auch schlechte Wegstrecken gelassen in Angriff und überzeugt dabei mit einer souveränen Rundumsicht.

Qualitativ hochwertige Materialien, makellose Oberflächen und eine intuitive Bedienung kennzeichnen das Interieur. Die serienmäßigen Sportsitze vorn – auf der Fahrerseite inklusive Lendenwirbelstütze – sind vierfach verstellbar. Lederhandbremsgriff und ein Lederlenkrad im 3-Speichen-Design gehören ebenfalls zum serienmäßigen Lieferumfang.

Bereit für große und kleine Herausforderungen

Ganz gleich ob auf Asphalt, rohen Schotterwegen oder rutschigen Untergründen: Der Ford Fiesta Active überzeugt mit sicheren Fahreigenschaften. Dies verdankt er seinem speziell angepassten Fahrwerk. Die besondere Geometrie der Achsschenkel und die Abstimmung der Feder-Dämpfer-Einheiten sorgen im Zusammenspiel mit der speziell auf den „Active“ angepassten elekto-mechanischen Servolenkung EPAS und dem elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) für überzeugende Komfort-Eigenschaften und für ein problemloses Handling.

Daten Testfahrzeug:

Bildquelle: ReschMedia