Hohe Auszeichnung für Universitätsklinikum Krems

v.l.n.r. Dr. Stephan Pernkopf (Stellvertreter der Landeshauptfrau), Katharina Linsbauer, MA (Qualitätsmanagerin), Dr. Evamaria Brodner, MBA (Assistentin des Ärztlichen Direktors), Prim. Assoc. Prof. Dr. Heinz Jünger (Ärztlicher Direktor) (Bildquelle: NÖ Landeskliniken-Holding/ Herbst)
v.l.n.r. Dr. Stephan Pernkopf (Stellvertreter der Landeshauptfrau), Katharina Linsbauer, MA (Qualitätsmanagerin), Dr. Evamaria Brodner, MBA (Assistentin des Ärztlichen Direktors), Prim. Assoc. Prof. Dr. Heinz Jünger (Ärztlicher Direktor) (Bildquelle: NÖ Landeskliniken-Holding/ Herbst)

Das Universitätsklinikum Krems ging bei der Verleihung des Staatspreis Unternehmensqualität 2017 im Mai in der Kategorie „Organisationen vorwiegend im öffentlichen Eigentum“ als Sieger hervor. Am 11. September wurden die diesjährigen Erfolge mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührend gefeiert.

Das Universitätsklinikum Krems setzte sich unter allen Einreichungen für den Staatspreis Unternehmensqualität 2017 in der Kategorie „Organisationen vorwiegend im öffentlichen Eigentum“ durch und wurde für die herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Die Unternehmensqualität wurde im Rahmen eines Assessments nach dem EFQM Excellence Modell bewertet. Bereits seit Ende März findet sich das Klinikum nach der Überprüfung unter den „Exzellenten Unternehmen Österreichs 2017“ der Quality Austria.

Das Universitätsklinikum Krems schafft es, durch eine interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit eine beeindruckende medizinische Versorgung sicherzustellen, die an den individuellen Bedürfnissen der Patienten ausgerichtet ist, so die Jurybegründung.

„Ich kann nur ganz herzlich zu dieser tollen Leistung gratulieren. Im EFQM Assessment hat das Klinikum die höchste Auszeichnung erhalten, die bisher an ein Klinikum in Niederösterreich vergeben wurde. Der Preis des Kategoriesiegs unterstreicht diese hervorragende Leistung. Mein Dank und meine Glückwünsche zu diesem großartigen Erfolg gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums“, so LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf.