Der Volvo XC40 im Test

Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Der Volvo XC40 T3 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

Der XC40 wurde 2018 als erstes Volvo Modell überhaupt zu „Europas Auto des Jahres“ gekrönt – zu Recht wie wir meinen, denn er verbindet agiles Fahrverhalten mit fortschrittlicher Sicherheitstechnik und wegweisenden Infotainment- und Bedienlösungen auf eine ganz besondere Weise.


Wir konnten im Guten Tag Österreich Autotest einen Volvo XC40 mit Dreizylinder-Benzin Motor (156 PS), 6-Gang Schaltgetriebe in der höchsten Ausstattungsvariante R-Design ausführlich unter die Lupe nehmen.

Mit dem XC40 machte Volvo die SUV-Modellpalette neben dem XC60 und XC90 zum Trio. Optisch ist der Volvo XC40 mehr Cousin als kleiner Bruder zu den größeren 60er und 90er Modellen. Seinen Auftritt prägen Souveränität, Präsenz und die optimale Größe eines SUV.

Das intelligent gestaltete Interieur verbindet clevere Lösungen für Fahrgastzelle und Gepäckabteil mit viel Stauraum. So bietet der Volvo XC40 mehrere große und elegant gestaltete Staufächer in den Türen, unter den Sitzen und im Kofferraum. Weitere Highlights sind ein herausnehmbarer Behälter in der Mittelkonsole, ein kleiner, klappbarer Haken im Handschuhfach und spezielle Fächer für Kredit- und Servicekarten.

Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Volvo XC40 R - Design im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Konnektivität und Infotainment

Das Infotainment-System Sensus Conncet vernetzt alle neuen Volvo Modelle – und deren Insassen. Auf dem großen Touchscreen werden unter anderem Fahrzeugfunktionen, Navigation, Konnektivitätsdienste sowie zahlreiche Apps wie Spotify und TuneIn dargestellt. Der im Hochkant-Format platzierte Touchscreen funktioniert dabei wie ein Tablet und lässt sich ebenso schnell und intuitiv bedienen. Das eigene Smartphone wird per Apple CarPlay oder Android Auto direkt ins Fahrzeug eingebunden.

Antrieb und Motor

Für den Vortrieb unseres Testfahrzeuges steht ein 156 PS starker Dreizylinder – Benzinmotor in Verbindung mit einem 6-Gang Schaltgetriebe zur Verfügung. Eine sehr interessante aber harmonische Verbindung, denn das Ergebnis hat uns in punkto Beschleunigung wirklich beindruckt – die Verbrauchsdaten eher weniger.

Sicherheit und Assistenzsysteme

Die preisgekrönten Sicherheitssysteme, die bereits in der Volvo 60er und 90er Baureihe im Einsatz sind, finden wir auch im Volvo XC40 vor. Diese umfassen unter anderem den Pilot Assist (Assistenzsystem für Geschwindigkeiten bis 130 km/h), die jüngste Generation des City Safety Notbremssystems, die Run-off Road Protection und die Run-off Road Mitigation, den vor Querverkehr warnenden Cross Traffic Alert mit automatischer Notbremsfunktion sowie eine 360-Grad-Kamera, die das Manövrieren in kleinsten Parklücken vereinfacht. Diese und weitere Technik macht den Volvo XC40 zu einem der bestausgestatteten kompakten Premium-SUV.

Das Volvo City Safety System, das in allen Volvo Modellen serienmäßig an Bord ist, erkennt potenzielle Gefahren und Hindernisse und leitet bei Bedarf selbstständig eine Notbremsung ein. Neben anderen Fahrzeugen erkennt es auch Fußgänger, Fahrradfahrer und Großtiere wie Rehe und Hirsche und deckt somit ein breites Spektrum möglicher Unfallquellen ab.

Daten Testfahrzeug:

Volvo XC 40 R - Design
Bildquelle: ReschMedia