Der SsangYong Rexton Sports im Test

Der SsangYong Rexton Sports im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)
Der SsangYong Rexton Sports im Guten Tag Österreich Autotest (Bildquelle: Thomas Resch)

Immer mehr Österreicher entscheiden sich beim Autokauf für einen Pick-up. Sie haben sich vom reinen Arbeitsgerät zum Lifestyle-Objekt gewandelt und sind seit geraumer Zeit auch vermehrt im städtischen Raum zu finden. Pick-ups erweisen sich als praktischer Begleiter für Freizeit- oder Outdoor-Aktivitäten und sind natürlich auch zuverlässig bei der Arbeit. Dazu zählt seit Juni 2018 auch der Rexton Sports des koreanischen Autobauers SsangYong.


Wir haben im Top-Modell des Rexton Sports Platz genommen und ihn ausführlich getestet.

Durch seinen langen Radstand (3.100mm) bietet der Rexton Sports exzellente Fußfreiheit, die mehrfach verstellbaren Sitze mit komfortabler Auslegung sind beheiz- und belüftbar, eine 3D-360-Grad-Rundumkamera, Google Android Auto/Apple Carplay, Smart Key, Zweizonen-Klimaautomatik gehören ebenso zur Ausstattung wie das elektrische Glas-Hub-Schiebedach.

Der Rexton Sports steht gleichermaßen für Lifestyle wie für Robustheit und Zuverlässigkeit. Mit hochqualitativer Ausstattung und Details, die in diesem Segment nicht selbstverständlich sind, überrascht uns der Rexton Sports. Weitere Ausstattungsmerkmale wie Xenon-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht, 20“-Leichtmetallräder, 7“-Farb-TFT-LCD-Display, beheiztes Lederlenkrad und doppelt abgedichteten Türen sorgen bei unserem Testfahrzeug für den nötigen Komfort. Auch die Mittelkonsole wartet mit einem großen Staufach auf. Die Sitze haben eine besonders komfortable Auslegung. Die Rücksitzlehnen lassen sich in der Neigung verstellen und sind ebenfalls beheizbar.

Der 2,2 Liter Dieselmotor und das 6-Gang Automatikgetriebe sorgen für ein starkes Drehmoment und einen zügigen Vortrieb. Ob für Outdoor-Aktivitäten wie Extremsportarten oder zum Arbeiten – beim Rexton Sports steht der Nutzen im Vordergrund. Mit 3.000 kg Anhängelast, 850 kg Nutzlast bzw. 1011 Liter Ladevolumen lässt sich viel unternehmen. Die Ladefläche ist mit einer Schutzschicht bedeckt und verfügt über Ösen, um das Ladegut zu befestigen. Neben der leicht zu bedienenden Heckklappe ist eine Steckdose angebracht (12V-120W), mit der Geräte mit Strom versorgt werden können.

Mit dem Leiterrahmen aus hochfestem Stahl, sechs Airbags, die Einparkhilfe vorne und hinten sowie hochentwickelte Fahrassistenzsysteme wurden sämtliche Vorkehrungen getroffen, die für die Sicherheit von Fahrer und Insassen sorgen.

Die Marke SsangYong
Die koreanische Automarke SsangYong hat sich mit über 60 Jahren Erfahrung dank der Technologie-Partnerschaft mit Daimler-Benz zum 4×4-Spezialisten entwickelt. SsangYong ist der viertgrößte Automobilhersteller Südkoreas und produziert ausschließlich in Südkorea.

Daten Testfahrzeug:

Bildquelle: ReschMedia