Bei der Balkonbepflanzung an die Sommerhitze denken

Bei der Balkonbepflanzung an die Sommerhitze denken
Pelargonien, die Klassiker unter den Balkonblumen vertragen Hitze besonders gut (Bildquelle: Pelargonium for Europe)

Die Pelargonie als hitzetolerante Allrounderin ist ein Klassiker unter den Balkonblumen

In den heimischen Gärtnereien ist die Beet- und Balkonpflanzensaison voll im Gange. Besonders in Städten und Regionen, mit sehr heißen Sommern, zahlt es sich aus, die Balkonblumen nach ihrer Hitzeverträglichkeit auszuwählen. Im Sortiment der Beet- und Balkonblumen gibt es zahlreiche hitzeliebende Pflanzen, die von den heimischen Gärtnereien als „Hot Flowers – Coole Pflanzen für heiße Tage“ zusammengestellt wurden.

Die Pflanzenauswahl ist entscheidend

Neben der ausreichenden Bewässerung zum richtigen Zeitpunkt, qualitativ hochwertiger Blumenerde und entsprechender Düngung ist die Pflanzenauswahl entscheidend für einen ansprechenden Balkon auch bei hohen Temperaturen. Die Gärtner haben sich auf 14 Pflanzen geeinigt, die sie besonders empfehlen können. Dazu gehören verschiedenen Begonien, Dipladenien und Portulakröschen. Auch ein Klassiker unter den Balkonblumen verträgt Hitze besonders gut: die Pelargonie.

Die anspruchslose Nummer 1 unter den Beet- und Balkonpflanzen kommt mit hohen Temperaturen gut zurecht. Um prachtvoll zu blühen, braucht sie allerdings besonders an heißen Tagen regelmäßig Wasser. Um den Gießaufwand zu reduzieren, pflanzt man die Balkonblumen am besten in möglichst breite und tiefe Balkonkästen oder verwendet welche mit eingebauten Wassertanks.

„Pelargonien kann ich jedem Einsteiger, der noch wenig Erfahrung mit Balkonbepflanzung hat empfehlen. Sie vertragen Hitze besonders gut und werden kaum von Schädlingen befallen. Jedes Jahr bringen Züchter neue Farben auf den Markt und bei der Fülle an verschiedenen hängenden und stehenden Formen findet man für jeden Balkon die richtige Pflanze“, rät Ök.-Rat Albert Trinkl, Gärtner aus dem Burgenland und Obmann des Blumenmarketing Austria.

Welche Pflanzen zu „Hot Flowers“ gekürt wurden, erfährt man in der nächsten Gärtnerei oder unter www.gartenbau.or.at